Welche Unterschiede gibt es zwischen einem Mikrochip und einem GPS-Tracker?

Die Verwechslung ist häufig: Viele denken, dass Mikrochips und GPS-Tracker für Haustiere dieselbe Funktion erfüllen. Doch diese Technologien sind grundlegend unterschiedlich und erfüllen jeweils spezifische Bedürfnisse in Bezug auf Sicherheit und Überwachung unserer vierbeinigen Freunde.

 

Eigenschaften und Funktionen der GPS-Tracker

GPS-Tracker sind Echtzeit-Überwachungsgeräte, die am Halsband oder Geschirr Ihres Tieres befestigt werden. Mit einem leichten Gewicht (27 Gramm für Weenect-Tracker) sind sie leicht genug, um Ihr Tier nicht zu stören, während sie gleichzeitig wertvolle Seelenruhe bieten. Der wahre Wert der GPS-Tracker liegt in ihrer Fähigkeit, Ihnen den genauen Standort Ihres Tieres über eine dedizierte App zu liefern. Egal ob Ihr Hund während eines Spaziergangs davonläuft oder Ihre Katze die Umgebung erkundet, der GPS-Tracker ermöglicht es Ihnen, ihre Bewegungen in Echtzeit zu verfolgen und so eine schnelle Rückgewinnung im Falle einer Verirrung zu gewährleisten.

 

Die Rolle der Mikrochips bei Tieren

Im Gegensatz dazu sind Mikrochips winzige Geräte, die unter die Haut des Tieres implantiert werden und oft nicht größer als ein Reiskorn sind. Im Gegensatz zu GPS-Trackern bieten Mikrochips keine Ortungs- oder Überwachungsfunktionen. Ihr Hauptzweck ist die Identifizierung: Wird das Tier verloren und in ein Tierheim oder zu einem Tierarzt gebracht, kann der Chip gescannt werden, um die Kontaktdaten des Besitzers zu offenbaren. Obwohl sie entscheidend sind, um verlorene Tiere mit ihren Besitzern wieder zu vereinen, bieten Mikrochips nicht die proaktive Sicherheit und Echtzeit-Überwachung, die GPS-Tracker bieten.

 

Fazit

Zusammenfassend dienen GPS-Tracker und Mikrochips unterschiedlichen Zwecken. Der GPS-Tracker ist ein Werkzeug für die aktive Überwachung und ermöglicht es Ihnen, Ihr Tier in Echtzeit zu lokalisieren und zu verfolgen. Der Mikrochip hingegen ist ein Mittel zur passiven Identifizierung und ist nur nützlich, wenn das Tier von einer dritten Person gefunden wird. Für einen umfassenden Schutz ist die kombinierte Nutzung beider Technologien sehr zu empfehlen.

 

💡 Wussten Sie schon?

Zur Gewährleistung der Sicherheit Ihres Tieres wird empfohlen, die Verwendung eines Mikrochips für die Identifikation im Falle eines Verlusts mit einem GPS-Tracker für die aktive Überwachung und tägliche Seelenruhe zu kombinieren.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich